in , ,

„Verfolgung, Flucht und Solidarität“, ein Buch vom Ilhami Akter

Buchvorstellung

ALMANYALILAR - Am vergangenen Donnerstag fand eine Buchvorstellung im Hause "Alte Schmiede Ottensen" in Hamburg-Altona statt.

ALMANYALILAR – Am vergangenen Donnerstag fand eine Buchvorstellung im Hause „Alte Schmiede Ottensen“ in Hamburg-Altona statt. Der Verleger Martin Bergt vom LAIKA Verlag las ein Lesestück aus dem Buch vom Ilhami Akter vor in dem es darum geht, wie es dem Autor gelang nach vielen Jahren aus der Türkei ein zweites Mal zu entfliehen, nur dieses Mal nicht als Kurde sondern Deutscher, in das Nachbarland. Ähnlich wie in einem spannenden Kriminalroman, ziemlich aufregend, gefüllt mit purer Aktion. Das Besondere ist aber, die Geschehnisse waren nicht fiktive Erfindungen des Autors, sondern seine Erlebnisse, womit er vor kurzem Deutschlandweit in die Schlagzeilen geriet.

Ilhami Akter wurde als Deutscher Staatsbürger von kurdischer Abstammung in seinen Sommerferien in seiner Heimat wegen angeblichen schädlichen Postens und terroristischer Propaganda in sozialen Medien, festgenommen und verhaftet. Nach einem Schauprozess wurde er auf Befehl einer Richterin, welche wiederum die Anweisung von einem Geheimdienstler bekam, welcher sich schamlos hinter einer offenen Tür befand ohne sich zu verstecken, aus Willkür und reinem Rassismus ins Gefängnis gesteckt.

Experten meinen, dass es über 60 Tausend Fälle gibt, die sogenannten „ Erdogan-Beleidigungen“, die die türkische Justiz zur Zeit beschäftigen. Mittlerweile wurde seinen Mitmenschen auszuspionieren und bei den zuständigen Behörden zu spitzeln oder persönlich anzuzeigen eine nationale Sportart der türkischen Bürger, welche in Deutschland leben. Dafür wurden sogar spezielle Apps entwickelt, die Menschen, welche in sozialen Medien gegen die Regierung kritische Inhalten verbreiten, an Behörden übermitteln. Dank der AKP-Regierung ist eine neue peinliche Kultur und Tradition entstanden, die beschämend Menschenleben zerstört. Bestimmt werden irgendwann die Deutschen Behörden anfangen gegen solche Spitzel-Bürger vorzugehen.

ALMANYALILAR – Am vergangenen Donnerstag fand eine Buchvorstellung im Hause „Alte Schmiede Ottensen“ in Hamburg-Altona statt.

Der Autor Ilhami Akter ist einer von vielen Opfern, welche diese Willkür-Justiz bei seinem letzten Türkeiurlaub am eigenen Leib und Leben durchmachen und erleiden musste. Als politisch gebildeter Mensch und Intellektueller lies er sich aber nicht alles ergehen. Zumindest will er abrechnen, bzw. seine Stimme gegen diese Ungerechtigkeiten erheben. Aus diesem Grund schrieb er von dem was er dort erlebt hat mit einem gut lesbaren Stil und ausführlichen Details von Anfang bis Ende. Sein Buch erschien vorerst auf türkisch, „Flucht aus den Erdogans Richtern – Erdoğan’ın hakimlerinden kaçış“ wurde nun ins Deutsche übersetzt, durch den LAIKA Verlag.

Bei der Buchvorstellung bedankte sich der Autor an seine Verleger und Mitmenschen, an alle die ihm bei seinen Erlebnissen und seinem Schreibabenteuer begleiteten, unterstützten und ihm Kraft gegeben haben.

Bei der Buchvorstellung hielt die Fraktionsvorsitzende der Partei DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft Cansu Özdemir eine kurze Rede über die allgemeine Situation der Kurden in der Türkei und Erdogans Spionennetzt in Deutschland. Auch Maren Wichern, die Pastorin der Evangelischen-Lutherischen Kirche, Journalistin und Autorin Peggy Parnass und Dietlins Jochims, Flüchtlingsbeauftragte der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland hielten kurze Reden und brachten so ihre Solidarität mit dem Autor zum Ausdruck.

20.11.2021

 

Verfolgung, Flucht und Solidarität , Ilhami Akter

ISBN 978-3-944233-94-9

Preis 17,00 €

ca. 310 Seiten, Softcover mit Klappenumschlag, zahlreiche farbige Abbildungen

LAIKA Verlag

What do you think?

10k Points
Upvote Downvote

Written by Süleyman Deveci

Volkswagen Auszubildende engagieren sich für Respekt und Toleranz

Nusret Gökçe’nin eski çalışanlarından ‚Helal et‘ iddiası